Teil 7: Gotcha, SharePoint! Quick Edit Funktion im Einsatz

Teil 7: Gotcha, SharePoint! Quick Edit Funktion im Einsatz

Teil 7: Gotcha, SharePoint! Quick Edit Funktion im Einsatz

Oft ist es nötig Listen oder Dokumente, welche in den SharePoint hochgeladen wurden, im Nachhinein zu editieren oder bequem per Massenoperationen deren Metadaten zu ändern. Dies war in SharePoint 2010 nur recht eingeschränkt mit der Datenblattansicht (Datasheet View) möglich.

SharePoint 2013 bietet nun die so genannte Quick Edit-Funktion. Diese ermöglicht ein direktes Editieren von Dokumenten und Listen im Browser. Damit die Datenblattansicht funktionierte, wurde ein ActiveX-Plugin benötigt und dann funktionierte diese nur im Internet Explorer. Quick Edit ist Browser unabhängig und unterstützt zudem Managed-Metadata-Spalten.

 

Um eine Liste im Quick Edit-Modus zu bearbeiten muss man einfach den entsprechenden Button im Bibliotheks-Ribbon betätigen. Nun einfach in die entsprechenden Felder klicken um diese zu bearbeiten.

QuickEdit

Zu beachten sind aber ein paar Stolpersteine:

  • Kein ändern mehr von Content-Typen. Dies funktionierte in SharePoint 2007. Hier war sogar eine Massenänderung möglich.

QuickEdit_Folder

  • Keine Unterstützung von benutzterdefinierten Content-Typen. Diese sind schreibgeschützt. Hier gibt es aber Tools von Drittanbietern.
  • Editieren von Rich-Text-Spalten nicht möglich. Wenn man in SP 2013 ein mehrspaltiges Textfeld definiert, kann man zwischen unformatierten Text oder erweiterten Rich-Text wählen. Beide Varianten lassen sich im Quick Edit Modus editieren. Es ist möglich ein Textfeld auch in Rich-Text-Modus umzustellen. Dieser lässt sich aber nicht im Quick Edit-Modus editieren.
  • Der Quick Edit-Modus funktioniert nicht, wenn in der View die Gruppieren-Option eingeschaltet ist

QuickEdit_View

  • Die Quick Edit Funktion ist aktiv, wenn man nur den Default-Style in einer View aktiviert hat.

QuickEdit_View2

  • Nicht alle Excel-ähnlichen Editier-Funktionen der Datenblattansicht sind verfügbar. Z.B. Drag & Drop für das Ändern der Reihenfolge der Spalten oder eine Konfiguration der Zellenhöhe fehlen.
  • Quick Edit ist für größere Listen nicht sehr performant, das Limit liegt hier bei 100 bis 150 Einträgen. Die Datenblattansicht hat deutlich mehr Zeilen unterstützt.

Zusammengefasst ist die Quick Edit-Ansicht unter Beachtung der Stolpersteine komfortabler als die ältere Datenblattansicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.